Willkommen‎ > ‎

Historisches

Die Geschichte der Versicherungsvermittlung ist die Geschichte der Versicherungsmakler. Tätigkeit und Entwicklung ist in den Ursprüngen eng verknüpft mit der See-/Transportversicherung; ins Binnenland verbreiteten sie sich durch Ausweitung der Geschäftsfelder auf alle kaufmännischen Versicherungszweige (Feuer-, Sach-, Rückversicherung, etc.).

Erste dokumentarische Nachweise von Maklertätigkeiten gibt es aus dem 14. Jahrhundert an berühmten Handelsplätzen wie Genua, Florenz, Pisa (in Deutschland um 1590).

Zur Wortherkunft: nddt./ndrl. makelen bzw. makelaar = “machen” im Sinne von “Geschäfte vermitteln bzw. zustande bringen”.

Von den frühen Anfängen an war dem traditionsreichsten Vermittlertypus des Maklers eine besondere Stellung zu eigen, ähnlich dem Träger eines öffentlichen Amtes. Vom Makler erstellte Urkunden hatten dieselbe Beweiskraft wie diejenigen der Notare, seine Vergütung erfolgte aufgrund hoheitlicher Taxe.

Während der klassischen Maklerperiode galt ein Prinzip strenger Auslese und “nur gute, tüchtige Personen" durften zu Maklern angenommen werden. Als oberstes Prinzip galt die Vertrauenswürdigkeit, die durch Bestellung und Vereidigung des Maklers sichergestellt werden sollte. Qualitative Kriterien wie Zuverlässigkeit, Gewissen- und Ehrenhaftigkeit, Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Treue, Bonität, Eignung und Sachkunde sollten diesem hohen Anspruch genüge tun.

Als Beweis seiner Makler-Berechtigung diente eine spezielle “Maklermünze" oder ein "Maklerstab" (die ihm bei Fehlverhalten wieder abgenommen wurden).

Im Zuge der Abschaffung des Makler-Eides im 19. Jahrhundert drängten nach und nach immer mehr Personen in diesen Berufsstand, die nicht mehr die persönlichen oder fachlichen Voraussetzungen mitbringen und oft wenig Bescheid wissen über die Pflichten im Zusammenhang mit dem Maklerstatus. Auf Dauer gesehen schadete der Wegfall der Zugangsvoraussetzungen dem guten Ruf des Maklers in der Öffentlichkeit. Gleichzeitig überflügelten die von Versicherungsunternehmen gesteuerten Vertriebsagenten die wirtschaftliche Bedeutung des Versicherungsmaklers, insbesondere im Laufe des 20. Jahrhunderts.

Untergeordnete Seiten (1): Maklereid
Comments